Archiv für das Jahr: 2017

Modellprojekt „Frauen kommen an!“

„Frauen kommen an! – Wege in Ausbildung und Beruf nach der Flucht“ heißt das Modellprojekt, das die Stiftung CITOYEN im Rahmen der Integrationsstrategie des Rheingau-Taunus-Kreises und in Kooperation mit der Netzwerk Leben Rhein-Main gGmbH initiiert hat. Es soll geflüchteten Frauen helfen, beruflich die ersten Schritte zu wagen und durch eine ganz individuell zur Person passende Ausbildung volle Integration in der neuen Heimat zu erlagen. „Es ist für uns ein Herzblut-Projekt“, erläutert Helga Maria Nagel vom Vorstand der Stiftung CITOYEN, denn „Integration kann nur gelingen, wenn Frauen ganz aktiv in diesen Prozess mit eingebunden sind und sich eine berufliche Perspektive eröffnen können.“ Weiterlesen

28.10.17 Stiftungsgespräch im Römer

Stiftungsgespräch im Frankfurter Römer

Tag der offenen Tür im Frankfurter Römer: Helga Dierichs (Gründungsstifterin Stiftung CITOYEN) und Dr. Aslak Petersen (Geschäftsführer Crespo Foundation) im Gespräch mit HR-Moderator Tim Frühling über das Engagement der Stiftungen in Frankfurt (28.10.17, Bühne im Ratskeller)

Pressemitteilung: Kooperationsprojekt „Frauen kommen an! – Wege in Ausbildung und Beruf nach der Flucht“

Die Stiftung CITOYEN stellte am 19. Januar 2017  ihr neues Projekt zur Integration von geflüchteten Frauen im Landratsamt des Rheingau-Taunus-Kreises vor. Kooperationspartner der Stiftung sind Netzwerk-Leben Rhein-Main gGmbH und das Jobcenter des Rheingau-Taunus-Kreises. Landrat Burkhard Albers zeigte sich mit Beate Gottschall, Vorsitzende der Stiftung CITOYEN, und Projekt-Initiator Jörg Weber einig: „Wir richten den Fokus auf geflüchtete Frauen und Mädchen und geben ihnen auch eine berufliche Perspektive.

Pressemitteilung zum Kooperationsprojekt „Frauen kommen an!“ vom 24.01.2017

remembeRING – Theaterstück von und mit Liora Hilb

remembeRing Theaterstück Foto: Rainer Drexel

Förderprojekte: Theaterstück remembeRing, Foto: Rainer Drexel

remembeRING ist ein Theaterstück über das Suchen nach Antworten. Es erzählt bruchstückhaft die Geschichte einer Familie vor, während und nach der Shoah. Das Theaterstück von und mit Liora Hilb erzählt die Geschichte eines Rings, der seinen Weg auf ungeklärte Weise vom KZ Auschwitz nach Tel Aviv genommen hat. Weiterlesen